Splitterbrötchen (DLXXXVII)

Meine Äußerungen sind meist nicht faktengesteuert, sie sollen vielmehr dem Amüsement meiner Zuhörer dienen.

Getestet, für gut befunden und nicht fotografiert: den Sieger der Berliner Bratwurstmeisterschaft von Fa. Bachhuber, die Sweet-Potato-Rote-Bete-Bratwurst. wird allerdings getoppt durch denr Käse-Jalapeno-Griller (ebenfalls Bachhuber).

Der Preis der Zivilisation ist die teilweise Aufgabe derselben.

Gestern war Tag des Papierfliegers. Der Weltrekord liegt bei 69,14 Meter. Irgendwie klingt das machbar. Ob ich ein Projekt starte?

Wenn Sie etwas ganz schnell vergessen möchten, murmeln Sie einfach das Mantra „Das muss ich mir nicht aufschreiben, das merke ich mir so.“ vor sich hin.

Philip Roth, den Gottseidank nicht nur ich sehr bewundert habe, ist gestorben. Ich habe mich lange Zeit jedes Jahr geärgert, wenn ihm nicht der Nobelpreis verlieren wurde. Bis ich dann die Satzung für die Preisvergabe gelesen habe, in der steht, dass mit dem Nobelpreis vor allen Dingen der Idealismus eines Schriftstellers gewürdigt werden soll. Nun, Idealismus kann man Roth schwerlich nachsagen, und das ist verdammt gut so. Gottseidank hat er den Nobelpreis nicht bekommen!

Was nicht jeder weiß: Bockwurst ohne Bier schmeckt bei weitem nicht so gut wie Bockwurst mit Bier, beeinträchtigt aber die Fahrtüchtigkeit nicht.

Der Tweet der Woche:

Kurzanleitung für DSGVO-geplagte Blogger: Eigene Seite mit Chrome ansteuern, F12 drücken, unter Sources/Network sieht man die Daten übertragenden Schlingel. Alles, was man nicht braucht, abschalten oder deinstallieren. Alle Sachen, die jetzt noch Daten übertragen könnten[auch eingebettetes Zeugs wie youtube, Instagram, Vimeo, Twitter usw.), kommen in die Datenschutzerklärung. Nicht nur auf der Startseite nachgucken, auch auf Beitragsseiten.

So sehen die besten Speisekarten aus!

A post shared by Chris Kurbjuhn (@kurbjuhn) on

In Restaurants mit solchen Speisekarten wird IMMER sehr gut gekocht. In diesem Fall ist das Rosarios „Quarantuno“ in der Beckerstraße, direkt nebenan. Wir sind gesegnet.

Sehr clever von Servus TV, den Film „Und morgen bist du tot“ gestern Abend zu senden. Heute hätte man ihn ja nicht mehr sehen können.

Mein bisher bei wordpress.com gehostet Blog „In 61 Jahren rund um die Welt“ ist gestern auf eine eigene Wordpresinstallation umgezogen, zu erreichen unter: http://rundumdiewelt.chris-kurbjuhn.de Hoffentlich finde ich wieder Zeit, mal ein paar neue Beiträge dafür zu schreiben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.