Splitterbrötchen (DLXXVIII)

Meine Verwirrung wich nur langsam, als ich erkannte, dass mit dem Slogan „Dein erstes Mal Bingen“ nicht für die sympathische Stadt am Rhein (Geburtsort von Tina York!) geworben wurde sondern für Serien auf Netflix. Falls jemand ein Thema für eine literaturwissenschaftliche Doktorarbeit sucht: „Goethe als Influencer“ bietet Möglichkeiten. Entgeht mir die Logik hinter der Empfehlung, […]

Splitterbrötchen (DLXXVII)

Nach einem langen Jahr haben wir endlich wieder Paris besucht. Butte aux Cailles, unser Lieblingsviertel, widersetzt sich immer noch standhaft der Gentrifizierung. A post shared by Chris Kurbjuhn (@kurbjuhn) on Mar 14, 2018 at 4:00am PDT Die Frage ist, ob Horst Seehofer zu Deutschland gehört. Bayern sind in dieser Frage ja gern etwas schwankend. Lektüreempfehlung […]

Splitterbrötchen (DLXXVI)

Die Verrohung des Denkens führt zur Verrohung der Sprache. Kultureller Höhepunkt der Woche war ein Besuch bei „Frau Luna“ im Tipi. Schon der Vorhang war der Hammer… Schöner Vorhang A post shared by Chris Kurbjuhn (@kurbjuhn) on Mar 4, 2018 at 9:49am PST …aber was nach Heben desselben abging, sucht seinesgleichen. Selten so spielfreudige Schauspieler […]

Splitterbrötchen (DLXXV)

Was uns gerade verloren geht: Das Goutieren von Spott. Nicht alles ist automatisch Häme. Immer öfter sagt mit die beste, geduldigste Gemahlin von allen, ich solle endlich mal zum Störgeräte-Agnostiker gehen. Ich weiß beim besten Willen nicht, was diese ansonsten treffliche Frau meint. „Konnst di Duschen“ ist sowohl ein Satz, mit dem ein Bayer das […]

Splitterbrötchen (DLXXIV)

Bei den Seelenverwandten der Fa. „Berliner Arroganz“ erwarb ich mein neues Lieblings-T-Shirt. Ich hab auch noch eins mitgenommen, wo „Es heißt ‚Schrippe‘!“ draufsteht. Persönlicher Stil ist weder Zufall noch Glückssache. Das neue Lieblings-T-Shirt A post shared by Chris Kurbjuhn (@kurbjuhn) on Feb 25, 2018 at 12:56am PST Ein vom Aussterben bedrohtes Wort: Lümmel. Der Duden […]

Splitterbrötchen (DLXXIII)

Herr Spahn von der CDU sprach am Aschermittwoch: „Es ist aber nicht alles bereichernd, Zwangsheirat und Ehrenmord sind es nicht. Und da kann man doch nicht immer sagen, das ist eine andere Kultur, dafür müssen wir Verständnis haben. Das müssen wir nicht. Das ist der Unterschied zwischen Leitkultur und Multikultur.“ Lieber Herr Spahn, auch in unserer […]

Splitterbrötchen (DLXXII)

Brauchen Sie dringend einen Feind? Dann machen Sie einfach irgendjemanden auf einen Irrtum aufmerksam. In Bad Belzig haben Sie ein hochinteressantes Finanzierungsmodell für den Karneval gefunden: Thema Bad Belzig: Dort verbrachten die beste, geduldigste Gemahlin von allen und ich ein wunderbar entspannendes Wohlfühlwohenende in Stein Therme… …und Burghotel. Im Restaurant „Wittgenstein“ des Burghotels jagte ein […]

Splitterbrötchen (DLXXI)

Zur Zeit gilt Dauertiefstpreisgarantie für Empörungen aller Art. Das Wort der Woche (entnommen der BILD-Headline „Pöbel-Poet beleidigt Richterin“) wirft Fragen auf: 1. Wie kann ich Pöbel-Poet werden? 2. Gibt es Workshops, in denen ich mich für diese Tätigkeit qualifizieren kann? 3. Welche Kriterien muss ich erfüllen, um mich endlich offiziell „Pöbel-Poet“ nennen zu dürfen? Am […]

Splitterbrötchen (DLXX)

Das hätte ich nie für möglich gehalten: Ich scheine Alfred Biolek zu vermissen. Spätestens nach dem zweiten Glas Küchenwein (sic!) fange ich an, ihn zu imitieren, erzähle von seinen dollsten Kochklopsen und bringe seine angefahrensten Zitate („Ich frage mich, wo meine Nüsse sind.“ – „Bordeaux ist so teuer, weil die reichen Japaner ihn aufkaufen und […]

Splitterbrötchen (DLXIX)

Paul Bocuse est mort, la Gastronomie est en deuil. Monsieur Paul, c’était la France. Simplicité & générosité. Excellence & art de vivre. Le pape des gastronomes nous quitte. Puissent nos chefs, à Lyon, comme aux quatre coins du monde, longtemps cultiver les fruits de sa passion. pic.twitter.com/XI0ozzzGJK — Gérard Collomb (@gerardcollomb) 20. Januar 2018 Seine […]