Die Flechtner-Jungfrau

Mein lieber Freund Harald Effenberg erzählt auf seiner Homepage, wie bei einem Skatabend am 6.12. 2023 der Nikolaus unserem Freund und Skatpartner Peter Flechtner ein besonderes Geschenk brachte: Peter gelang das Kunststück, in einer Schieberamsch-Partie 792 Miese auf einen Schlag einzufahren. Harald und ich hatten geschoben, ich war zusätzlich Jungfrau geblieben, Peter hatte 99 Miese, die werden *2³ genommen, macht 792. Dieser Sturz in den Abgrund ist seitdem als die „Flechtner-Jungrfau“ bekannt.

Als ich die künstliche Intelligenz „Dall E 2“ bat, mir ein Foto der „Flechtner-Jungfrau“ zu zeigen, erschien dies:

Offenbar hat Peters spielerische Großtat bereits derart weite Kreise gezogen, dass ein majestätischer Gipfel nach ihr benannt wurde. Jetzt ist es endgültig: Über dem Skatspieler Peter Flechtner ist nur noch der Himmel.