Warum sie schreiben

“Ich schreibe, um Freude zu bereiten”
Thomas Mann

“Ich schreibe, um etwas festzuhalten, das ich miterlebt habe; sonst wäre es verloren.”
Max Frisch

“Ich schreibe, weil nur die nicht schreiben, die keine Krise haben.”
Herbert Achternbusch

“Ich schreibe, um mich an Dinge zu erinnern, die nie geschehen sind.”
Harry Mulisch

“Ich schreibe, um herauszufinden, warum ich schreibe.”
Christa Wolf

“Ich schreibe, weil ein Leben ohne zu schreiben eine Wirklichkeit ohne Flüge in andere Welten wäre.”
Patricia Highsmith

“Ich schreibe, weil ich eigentlich nur in meinen Texten existiere.”
Joyce Carol Oates

“Ich schreibe, um meine Welt wenigstens für eine Weile unter Kontrolle zu halten.”
T. C. Boyle

“Ich schreibe, um den Raum zu rechtfertigen, den ich auf dem Planeten Erde einnehme.”
John Updike

“Ich schreibe, um meinen Lebensunterhalt zu verdienen.”
William Faulkner

3 thoughts on “Warum sie schreiben”

  1. Nach dem ich seit Juni letzten Jahres fleißig blogge, also schreibe, im Gegensatz zu William Faulkner dafür noch keinen Cent erhalten habe, kann ich dies schwerlich als Grund angeben. Aber wenn ich mein Schaffen betrachten, abgesehen von allen Stärken und Schwächen, dann ist aus mir heraus etwas entstanden, das etwas mit Selbstfindung zu tun hat. Und, wenn ich Freud da richtig verstanden habe, entseht eine künstlerische Leistung auch durch Sublimierung, Umwandlung von Triebwünschen. Sex und Liebe mit einem Partner spielt z.Zt. bei mir keine Rolle. Da schreibe ich Nachts einfach rum.

  2. Nee, ist doch schön, dass endlich auch mal diese Beiträge gelesen werden. Blöd bloß, dass mein aktueller WordPress-Hilfeschrei jetzt auf der letzten Seite steht.:(
    Andererseits: Es scheint an meinem Provider zu liegen. Bei einem anderen Blog, der auch bei Strato liegt, trat heute zeitgleich mit mir das gleiche Problem auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.