Was das?

Zum Ende der Netzecken-Pause bedanke ich mich bei allen Stammlesern, die geduldig gewartet haben, mit einem kleinen Ratespiel. Ursprünglich wollte ich ja meinen Urlaubsort raten lassen, aber da hätten Hande und Sebastian einen nachgerade unfairen Vorteil. Deshalb hab ich ein kleines Foto in meinem Stamm-Heurigen geschossen und frage: Was ist das für ein Teil?

Hmmmm...

Dem oder der ersten, die in den Kommentaren sagt, wofür dieses merkwürdige Objekt gut ist, schicke ich aus dem nächsten Seewinkel-Urlaub eine Postkarte. Der Rechtsweg ist – genau wie der Links- oder gar der Mittelweg – ausgeschlossen. Viel Spaß!
[tags]Urlaub[/tags]

10 Gedanken zu „Was das?

  1. Bingo! Herzlichen Glückwunsch! Wenn ich nächstes Jahr wieder nach Podersdorf fahr, setz ich mich in den „Seehoada“ unter die Mückenfalle, lass mri von Roberto einen Zweigelt und ein Speckbrot bringen und schreib dir eine Postkarte!
    Und, äh… sind zweieinhalb Wochen lang?

  2. Ah, auch gewusst (Erfahrung gesammelt in Australia, nicht Austria), aber leider zu spät, wobei der Podersdorfer da eher „Gelsenkiller” (sprich: „Göisenkilla”) sagen wird, weil Mücke=Gelse und der Rest im Zweifel immer Englisch ist (wie im Fußball „gouhl” für Tor, „kornah” für Ecke oder „kiepah” für Torwart). War’s schön?

  3. Im Seewinkel hast du zwei chemische Alternativen, entweder das (wirklich erstklassige) Hausmittelchen vom Apotheker in Frauenkirchen, das ein lang anhaltendes Wacholder-ODeur verströmt, oder die bekannte Keule in der gelb-roten Plastikflasche, nach der man riecht, als hätte man sich ein Weilchen in Brennspiritus mariniert. Das ist beides nicht so der Bringer, wenn man lecker Zweigelt und Welschriesling trinken will. Der Mückengrill im Seehoada ist olfaktorisch deutlich neutraler… :)

  4. Bettlerschnaps. Klingt Gefährlich. Sieht auch gefährlich aus. Aber lange nicht so gefährlich wie dieser brombeerdunkle Paprika-Likör… In Berlin nennt man diese Sorte Getränk „Bretterknaller“.

  5. Ach, bin zu spät dran. Wie schön, so ein Urlaub in meinem Lieblings-Weinregion. Und Dankbarkeit gleich zwei mal! Wir werden erste September Wochenende da sein. Weil, ist ja Pannobile Wochenende…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.