3 Gedanken zu „„Könn’se ma ’n Paket für ’n Nachbarn annehm?“

  1. Wir hatten neulich einen eingepackten Cello-Kasten für die Nachbarin angenommen. Sie ist nie zu Hause, wenn der Paketmann klingelt – und sie bestellt bei Zalando, Amazon, Chiemsee, Weinhäusern und, und , und – aber sie ist nett.
    Als wir noch gearbeitet haben, waren wir immer froh, wenn wir abends ein Paket vom Nachbarn abholen konnten und nicht samstags noch die Pakete an den Abholstellen einsammeln mußten.

  2. Bei meiner vorigen Arbeit war es kein Problem, sich alles dahin liefern zu lassen. Dann wechselte ich die Stelle und bekam irgendwann das Gefühl, ich sollte meine Nachbarn nicht allzu sehr nerven. Da bin ich dann auf Packstation umgestiegen. Auch nicht ideal, aber brauchbar.

    So ein Trumm wie dieses hätte da natürlich auch keinen Platz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.