Justizirrtum

Am Dienstag hatte ich bei Gericht zu tun, und bevor man beim Schöneberger Amtsgericht vorstellig werden kann, muss man erstmal durch die Sicherheitskontrolle. Dass man mir dabei mein völlig ungefährliches Multifunktions-Fahrradwerkzeug für die Dauer meines Gerichtsbesuchs abnahm, will ich mal achselzuckend unter „sinnfreiem Aktionismus, immerhin bemühen sie sich ja“ verbuchen, geschenkt.

Darüber, dass Rechtsanwälte den ganzen Sicherheitszinnober durch Vorzeigen eines Ausweises umgehen können, staune ich aber nicht schlecht: Welcher Denk-Kräppel ist denn auf die gloriose Idee gekommen, dass ausgerechnet Anwälte über keine kriminelle Energie verfügen können?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.