Splitterbrötchen (DCCCXCVII)

Derzeit bin ich unfassbar schlagfertig. Als irgendwer auf Facebook nach „deutschen Wörtern mit ‚Q'“ gefragt hat, hab ich doch total spontan „Qtips“ geantwortet. „Qtips“! Hahahahaha!

Auf Twitter hat Peter Glaser erneut unter Beweis gestellt, dass er ein Genie ist:

„Jedermann“ ist eine platt dahingekrittelte, anbiederische Dummheit, sonst nichts.

Als ob’s schon Herbst wäre.

Der stete Tropfen höhlt vielleicht Steine, aber Menschen macht das dauernde Getröpfel einfach nur wahnsinnig wütend.

Was in den Nachrufen auf Uwe Seeler nicht genügend herausgestellt worden ist: Was für eine feine Technik er hatte, was für ein außergewöhnlicher FußballSPIELER er war. Betont wurden immer wieder – vollkommen zurecht – sein Wille, seine Kampfkraft, seine Bereitschaft, sich aufzuopfern. Aber solche Tore (Pokalspiel HSV-Westfalia Herne, Tilkowski im Tor) …

… schießt man eben nicht nur mit Willen und Kampfkraft. Dazu braucht es extreme Fitness, Körperbeherrschung und Ballgefühl. Weder Pelé noch Maradona hätten dieses Tor machen können, Beckenbauer schon gar nicht (der wäre nie in eine solche Situation geraten). Messi? Technisch vielleicht, aber dem fehlt diese fast schon turnerische Athletik.

Kulinarischer Wochenhöhepunkt war eine überraschende Beilage, die beinahe einem saftig gebratenen Hecht die Schau gestohlen hätte: gegrillter, mit knoblauchlastigem Kräuterpesto bekleckerter Eisbergsalat. Durch die Hitze bekommt der üblicherweise vollkommen geschmacklose Eisberg tatsächlich ein angenehm nussiges Latticharoma.

Noch während ich mir einige sehr unangenehme Dinge überlegte, die ich gern mit einer Person machen würde, die ein Wordle-Rätsel mit „aerob“ als Lösungswort in die Welt gesetzt hatte, legte sie mit „Binom“ nach. Da sucht jemand Streit…

Falls noch jemand „Zufälle gibt’s!“ ausrufen möchte…

er

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.