Splitterbrötchen (CXLVII)

Nur weil man etwas nicht verstehen kann oder will, muss man es noch lange nicht abschaffen.

In der U-Bahn sah ich einen Menschen, der ein Paket mit „Premium-Windeln“ unter dem Arm trug. Wenn man dieses faszinierende Konzept zu Ende denkt, kommt man unweigerlich zu dem Schluss, das es so etwas wie Premium-Scheisse geben muss. Premium-Scheisse. Das ist wirklich groß.

Was Angela Merkel und Guido Westerwelle vollkommen abzugehen scheint: Empathie. Laut wikipedia die Fähigkeit „sich in die Lage´(eines anderen Menschen) zu versetzen und mit ihm mitzufühlen, sich darüber klar zu werden, was der andere fühlen muss, sowie die eigenen Gefühle zu erkennen und angemessen zu reagieren.“ Nuja, wenn man das so liest… wer das nicht kann, hätte eigentlich nicht Politiker werden sollen.

Nach dem Gewinn des Doubles sollte der FC Bayern München den Vertrag mit den Versicherungsfuzzis auslaufen lassen und die Allianz-Arena in“Louis-van-Gaal-Stadion“ umbenennen. Sollte der Louis in einer Woche tatsächlich noch eine Schippe drauflegen, muss in München zwingend über einen neuen Namen für die Frauenkirche nachgedacht werden.

4 Gedanken zu „Splitterbrötchen (CXLVII)

  1. Wenn du mich jemals beim Scheißen gesehen hättest, dann wüsstest du, dass es Premium- Kacke gibt. Wenn du es nicht glauben solltest, frag einfach Berlins Toilettenfrauen (heute sagt man wohl: Verdaungsendproduktemanagerin) Sei lieb gegrüßt und glaube mir nichts! ;-)

  2. Da muß ich Heiko Wolff recht geben und vollführe einen Luftsprung. Nicht immer, aber doch manchmal, wenn die Premium-Wurst im Keramiktopf angereichert ist mit wichtigen Ballaststoffen, dann greife ich zum Premium-Papier, ansonsten tuts die Drahtbürste. Im Theater, Zigarrilos Hochzeit oder Richi Wagner, da ist eine Premium-Windel der sicherste Schutz.

    Walter Freund

  3. Walter „Feind“ Freund,

    das Du jetzt mit meinem Bild hier promenieren gehst, das schreit nach der Gerichtsbarkeit, nach der ganzen Härte des Gesetzes. So wie Du hier Unfrieden stiftest – und Verwirrung in den Köpfen – in der symphatischen Netzecke, das fordert Wachtmeister Dimpflmoser zur schrillen Pfeife und zur Kelle. 100 Angst-Euro in die Gemeinschaftskasse.

    Achim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.