Splitterbrötchen (CMLXXX)

Ist Menschen, die ihr schlechtes Benehmen mit politischen Gründen rechtfertigen, wirklich nicht klar, welchen Bärendienst sie ihrer Sache damit erweisen?

Wenn die Besetzung einer Schlüsselposition unerwartet Schwierigkeiten macht, hilft es oft, die Arbeitsplatzbeschreibung auf das Wesentliche zu reduzieren. Wenn man sich also verdeutlicht hat, dass der neue Bayern-Trainer absolut schmerzfrei sein und alles souverän wegmoderieren können muss, wird alles einfach und klar: Max Eberl sollte umgehend Frauke Ludowig kontaktieren.

Wenn man Baguette einfriert, schickt Macron die Doppelnull-Abteilung vom OSS.

Es ist im Übrigen vollkommen okay, sich über dumme Menschen lustig zu machen. Kein Mensch ist gezwungen, dumm zu bleiben. Wer sich weigert, dazuzulernen, also freiwillig im Deppenstatus verharrt und daher idiotische Positionen vertritt, ist eine lächerliche Figur, sonst nichts.

Wenn nix passiert, aber alle sich bedeutsame Blicke zuwerfen, dann sitzt man in einem geförderten deutschen Film.

Wenn Sie diesen wunderbaren 11 CV gerade am Straßenrand der Berliner Straße haben stehen sehen, dann steigen Sie voll in die Eisen Ihres mit Sicherheit viel hässlicheren Autos und suchen Sie einen Parkplatz, oder steigen Sie an der nächsten Haltestelle aus dem Bus aus und laufen die paar Meter zurück: Sie sind gerade an der Wein- und Feinkosthandlung „Chez Bruno“ vorbeigefahren. Nehmen Sie an einem der kleinen Tische Platz, die der übermenschlich freundliche Bruno vor seinen magischen Ort gestellt hat. Trinken Sie ein, zwei, drei Glas Wein. Bestellen Sie ein Tellerchen mit Charcuterie, Fromage, Paté. Genießen Sie die Abendsonne! Leben Sie! 1

Da musste ich dann doch sehr lachen:

Die geplante Krankenhausreform ist ein Werk des Teufels. Ja, doch, Sie sind gemeint, Klabauterbach! Gerade Ihnen als Sozialdemokrat sollte doch klar sein, dass das Gesundheitswesen eine Gemeinschaftsaufgabe ist, und dass jede unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten erfolgende „Reform“ dieses Gesundheitswesen weiter beschädigt. Ich weiß, wovon ich rede, ich lag letztes Jahr zwei Monate im Krankenhaus. Wäre das eins der geplanten spezialisierten Krankenhäuser in hunderten Kilometer Entfernung gewesen, dann hätte meine liebe Frau mich nicht regelmäßig besuchen können, deren Lebensmut, Liebe und Unterstützung ganz wesentlich zu meiner Genesung beigetragen haben. Dann läge ich wohl heute noch im Krankenhaus. Oder woanders.

Auf der Theaterbühne und in der Hemdenmode gilt: Dezenz ist Schwäche.

Offenbar habe ich irgendwo den Eindruck erweckt, komplett schmerzfrei und dement zu sein. Ich bekomme Kontext-Werbung für Shorts aus Cord.

  1. Und freuen Sie sich, dass die Frage nach dem kulinarischen Wochenhöhepunkt beantwortet ist!

7 Gedanken zu „Splitterbrötchen (CMLXXX)

  1. Der 11 CV steht aber makellos da. Hieß das früher nicht mal Verbrecherauto, weil es in den schönen alten schwarzweiß Krimis mitspielte?
    Der Mann brachte heute nochmal Magath ins Spiel. Immerhin hatte er sich letztens angepriesen, und für die eine oder andere Mio. würde er es übergangsweise sicher (schmerzfrei) machen. Sagt er ab, nehmen wir halt die Frauke.

    Das Hemd ist Hammer.

  2. „Shorts aus Cord“
    ….. igitt. … obwohl …. hmm … Breitcord in mittelbraun und dazu die klassische Berkemann Holzsandale?
    Da ist man automatisch und fix an dem strengen Klubtürwächter vorbei.
    Aber was ist mit „Obenrum“? Beigefarbenes Nylonhemd?

    Gruß
    Jens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert