Splitterbrötchen (CCXXV)

Sonntagmorgen, kurz nach elf: Wonti begrüßt Fredi und gibt zum Dopafon ab. Nur in dieser Atmosphäre totaler Sinnfreiheit können frische Splitterbrötchen entstehen.

Ereignis der Woche war die erste Gans der Jahres, zubereitet nach Stevan Pauls Vorgehensweise für Gans mit Füllung: bei 180 Grad zwei Stunden angeschoben, dann nochmal zweieinhalb Stunden bei 130 Grad vollendet. Fleisch saftig, Haut beinahe so knusprig wie beim Tante-Manni-Rezept: sensationell! Foto und Details schiebe ich nach.

Eine ganz simple Tatsache, die bei dem ganzen Euro-Krisen-Geschwurbel selten bis nie erwähnt wird: Geld verschwindet nicht, wenn es geschuldet wird. Zu Schulden gehört immer  auch ein Guthaben. Wenn einer 100 Euro oder 100 Billionen Euro Schulden hat, haben andere 100 Euro oder 100 Billionen Euro Guthaben. Warum zum Henker fragt niemand nach denen, die in dieser sogenannten Krise das Geld mit der Kohlenschaufel einfahren?

Das Zitat der Woche stammt von Tim Raue, der Erhellendes von seiner Suche nach dem perfekten Gewürz zu berichten weiss: „Ich hatte sicherlich 50, 60 verschiedene Sorten Sechuan-Pfeffer im Mund, bis ich den jetzigen erwählt habe.“ Ja, das ist der Unterschied: Unsereins sucht aus. Tim Raue erwählt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.