Splitterbrötchen (XXXIII)

Normalerweise interessiert mich nicht die Bohne, was im Absender von Spam-Mails steht. Aber ein Name wie „Porfirio Leach“ ist natürlich fantastisch.

Dieter Kosslick kann nicht nur Festivals leiten, er kann auch dämlich fragenden Filmjournalisten die Welt erklären:
„Wie hat man sich den Stones-Auftritt vorzustellen: Landen sie im Privatjet in Tempelhof? Wird das Hotel de Rome gemietet?“ – „Sie kommen wohl nicht mit Easyjet und schlafen nicht im Backpacker-Hotel.“

Interessant, dass im TV-Werbespot der Weight Watchers keine übergewichtigen Menschen zu sehen sind.

„Fühlen Sie sich ganz wie zuhause!“ plärrt es mir aus einem Hotelprospekt entgegen. Aber haargenau das will ich doch nicht, wenn ich verreise.


[tags]Pseudoweisheiten, Tiefsinn, Wichtigtuerei[/tags]

14 Gedanken zu „Splitterbrötchen (XXXIII)

  1. Dann kannst Du das auch nicht wissen, aber vorgestern wurden mir Winterhandschuhe angeboten, die selbst bei 42 Grad schön warm halten. Es sind batteriebetriebene Handschuhe, das kann man sich heutzutage gar nicht vorstellen.

    Oder die neue Radarpistole! Was Du da alles messen kannst, ohne das jemand verletzt wird:
    „Sie wollen wissen, wie schnell die Autos an Ihrem Haus vorbeifahren? Sie interessiert, wie schnell die Fahrradfahrer durch die Fussgaengerzone heizen oder wie schnell Ihr Opa laufen kann?
    Sie sind interessiert an der Geschwindigkeit, wenn Sie Skifahren, Snowboarden, Fallschirmspringen, Springen, Rennen, oder Laufen?
    Jeder Gegenstand kann erfasst werden. Die Lokomotive im Kinderzimmer, die Katze die auf Sie zurennt, kleine Modellautos, die vorbeifahren.
    Auch beim Sport ein Riesenspass und immer hilfreich.
    Zwischen 1 und 160 km/h ist alles messbar. Ob kleine Modellfahrzeuge oder grosse LKWs. Einfach alles!“

    Ist das etwas zuviel versprochen? Wenn man so eine Radarspistole in Gesellschaft vorzeigst und alle um einen herum stehen, dann ist man der Mittelpunkt, da braucht niemand seinen verlängerten Penis mehr auf den Tisch legen, der immer schön gewärmt im Handschuh einsatzbereit vor sich hinschmurgelt, wirklich nicht.

  2. „Neuheit: Prachtvolle echte Livistonia-Palmen die keine Pflege brauchen. (konserviert)
    Herrlich! Tropenflair! Extrem gigantische Palmen, von echten nicht zu unterscheiden!
    2,50 Meter statt 499,- nur 159,-
    3,00 Meter statt 599,- nur 179,-“

    Wenn man dann Gesellschaft bei sich zu Hause empfängt, dann ist man nicht nur Gastgeber, sondern auch der Mittelpunkt staunender Partygäste. Mit einer Anzahl bunter Hulla-Hupp-Reifen wird das Fest zu einer amazing night. Die im Medikamentenschränkchen bevorrateten Enlargement-Produkte darf man aufgrund des Hüfteschwingens für den Abend getrost vergessen.

  3. „Was nutzt die tollste Taschenlampe, wenn die Batterien immer leer sind? Nichts! Gar nichts! Hierzu haben sich geniale Erfinder etwas einfallen lassen:
    High-Tech LED-Taschenlampen die man nur einige Sekunden fest zu schuetteln braucht um diese 30 – 60 Minuten leuchten zu lassen.
    Tolle Einsatzgebiete: Im Auto und Motorraum, im PC-Gehaeuse, im Keller, beim Camping, im Haushalt, in der Handtasche (die kleine), bei Stromausfall, beim Nachtspaziergang usw.“

    Mir war diese blaue Pille unters Bett gerollt, während sie mit den Fingern bereits auf die Holzumrandung klopfte. Mein Gott, was da nicht alles unterm Bett lag, Sachen, die ich vor Monaten mal vermißt hatte. Ich leuchtete mit der Taschenlampe alles ab, und als ich die Blaue Pille in einem Staubbällchen endlich fand und einwarf, gerad bevor die Taschenlampe den Geist aufgab, hörte ich, wie die Wohnungstür ins Schloß fiel. Und ich lag die halbe Nacht wach. Es war furchtbar, sich nicht auf den Bauch legen zu können.

  4. Ganz klar, daß ich nicht gemeint gewesen sein kann, denn die Nachricht die mich erreichte, lautete:

    „Guten Tag Sven;
    Sven wolltest du auch immer eine dieser tollen Luxus-Uhren besitzen, doch das Orignal ist dir viel zu teuer?“

    Aber „Lakana Kelsey“ und „Kazimierz McNevan“ erinnerten mich, daß ich ein Auge auf mein Medikamentenschränkchen werfen solle. Und damit haben sie ganz recht, was nützt mir eine Uhr für 179 Emmchen, wenn ich kräftemäßig in den Seilen hänge. Ein Statussymbol mehr oder weniger, ich zweifele dran, aber es geht ja um Sven, und nicht um mich.

  5. Endlich sind sie da, heute geliefert:

    „Der bekannte Retro-Klassiker, der Miami-Chair, mit Gaslift verstellbar nur 77,- Euro statt 389,-
    Dazu passend in jeder Farbe der Miami Art-Deco Bartisch zu nur 123,- statt 399,-“

    Dazu ’ne Pulle Sekt und zwei Gläser. Ich hatte mir eine Blaue Pille vorher noch eingeworfen, weil „every girl loves a Big Man“. Aber diese Kombination mit dem Alkohol – ich bin vom Hocker gefallen und vollständig bewußtlos die ganze Nacht auf dem Bauch gelegen. Ziemlich schmerzhaft, das passiert mir nicht noch einmal. Und wie sie weg ist, das habe ich überhaupt nicht wahrgenommen.

  6. „Neuste modernste Technologie eines Quartz-Heizstrahlers. Der Terrassenheizstrahler bringt angenehme Temperaturen auf Ihre Terrasse, Ihren Balkon oder in den Biergarten. Auch bei niedrigen Aussentemperaturen. Einfach in der Handhabung. Platzsparend konzipiert. Der Strahler ist drehbar und steht auf einem stabilen Fuss.“

    Meine Gäste riefen natürlich: „Nein.“ Und: „Boah.“ Und Gertrud schaute bereits sehnsüchtig. Also warf ich mir bereits im Vorfeld eine Blaue Pille ein, die ich von Kourush Pettitt gekauft hatte. Aber irgend so ein Typ, der in einem Casino 124 Tausend Schleifen abgesahnt hatte, hatte sich währenddessen an Gertrud zu schaffen gemacht. Ich hätte ihn mit dem Heizstrahler erschlagen können. Er hatte alle Damen des Festes zu einer Wohnungsbegehung noch an diesem Abend zu sich geladen. Es war die scheußlichste Nacht meines Lebens, ich heulte vom Balkon wie ein räudiger Hund.

  7. Himmel, ich brachte keinen anständigen Satz zusammen, so gut sieht sie aus. Zur Sicherheit warf ich mir eine Blaue Pille ein, die hatte ich unter der Hand von Kell Quistgard für ein gutes Geld bekommen, für den Notfall. Und das war so einer.

    „eaeiendxememefdtegegcmembtehegeeebegdxbudwdxxcybutssvuyswfxyzwuxmsztsxhjdn“, sagte ich zu ihr.

    „Einfach super!“ rief sie begeistert.

    „eaeiendxememefdtegegcmembtehegeeebegdxbudwdxxcybutssvuyswfxyzwuxmsztsxhjdn“, wiederholte ich meinen Eingangssatz, dann verlor ich die Besinnung.

  8. Die ganze Vertriebsmannschaft saß in diesen neuen „Luxus-Sesseln aus weichem exklusiven Bycast-Leder“.

    „Die sind ‚ideal in Praxen, Empfangsraum, Arztpraxis, Gastronomie oder Privat'“, sagte Olin Lutz, der Deutschlanddirektor.

    „Meine Herrschaften, der Absatz unserer ‚Blauen Pillen‘ ist im letzten Quartal um 33,3 % gestiegen. Das Ergebnis vor und nach Steuern kann sich sehen lassen. Meine Herrschaften, zur Belohnung geht’s jetzt nach Brasilien, es ist alles klar. Essen, Trinken, Frauen bis zum Abwinken.“

    Arlexis Nikolson sprang auf: „What is better: chocolade or flowers?“
    Condrea Garey jubelte: „Rock her world again, and again, and again.“ Marcos Odell, der Azubi, meldete sich plötzlich: „Am nächsten Tag spürt man eigentlich nur Muskelkater.“ Dimitros Lip klopfe ihm väterlich auf die Schulter. Kanecy Micellota und Lemettre Benefiel rieben sich die Hände. Kurre Cassley vermeldete: „Woman like long hard shafts.“ „That’s right“, krakelte Terry Snow, während Solomon Townsend mit den Armen fuchtelte: „Man lebt nur einmal, probier’s aus.“

    Wir sind eine tolle Truppe. Christian Soufie, Dianna Eubanks und Izzy Frok. „Auf geht’s“, feuerte Malih Knipfer die Runde an. „Auf geht’s nach Brasilien.“

  9. Cornell McIntire hat mir geschrieben. Ich hatte lange nichts mehr von ihm gehört. Die Meinung, daß die Stille seltener geworden ist, wer weiß. Ich hätte mich fast nicht mehr an den alten Cornell erinnert. Aber er schien verwirrt geworden zu sein. Seine Worte klangen aber wieder munterer:

    „groat sulfide sticky mottle complementation

    snappish grille groat? acetone, slope snyder.
    snyder peccary christenson retrieve sulfide paulo, career
    burmese dill paulo indiscriminate dill.

    snyder roughcast need

    slope chipmunk gryphon? analyses, peccary career.
    career nan campbell nan compound curvature, slope
    deprive sticky complementation bane muriel.

    vichy vichy acetone

    granite bile curvature? muriel, indiscriminate roughcast.

    muzo such.

    Dein Cornell McIntire“

  10. Its rare for me to discover something on the net that is as entertaining and fascinating as what youve got here. Your page is sweet, your graphics are outstanding, and whats more, you use reference that are relevant to what youre talking about. You are definitely one in a million, keep up the good work!

  11. Fantastic goods from you, man. I’ve understand your stuff previous to and you’re just extremely wonderful. I really like what you’ve acquired here, really like what you’re saying and the way in which you say it. You make it entertaining and you still take care of to keep it wise. I can not wait to read much more from you. This is actually a tremendous web site.

  12. Excellent blog right here! Also your site lots up very fast! What web host are you using? Can I am getting your associate link in your host? I desire my site loaded up as quickly as yours lol

  13. I would like to thnkx for the efforts you have put in writing this site. I’m hoping the same high-grade site post from you in the upcoming as well. In fact your creative writing skills has encouraged me to get my own site now. Actually the blogging is spreading its wings rapidly. Your write up is a good example of it.

Schreibe einen Kommentar zu Anonymous Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.