Splitterbrötchen (XLIX)

Hinreißender „Alter Sack kann es noch“-Film: der neue Indiana Jones. Ärgerlich, mit welcher Kenntnislosigkeit einige Filmkritiker vor diesem mit Zitaten und kernigen One-Linern vollgestopften Action-Spaß versagt haben.

Erstaunlich, dass es weder CDU noch SPD klar zu sein scheint, dass es der Mehrheit der von Ihnen regierten Bürger ziemlich wurscht sein dürfte, wer an Silvester den Grüßaugust macht.

Apropos SPD: man kann immer etwas falsch machen. Die Menschen verzeihen einem das sogar. Man muss nur den Fehler eingestehen und es ab sofort anders, idealerweise besser machen. Was ist eigentlich so schwer, SPD? Das zu begreifen, das umzusetzen, oder gar beides?

Dieter Bohlen soll gesagt haben, dass er sogar ein Pfund Hackfleisch in die Charts bringen kann. Dass ist das überzeugendste Konzept für einen Eurovision-Song-Contest-Beitrag, das ich seit Jahren gehört habe.

[tags] Pseudoweisheiten, Tiefsinn, Wichtigtuerei[/tags]

2 Gedanken zu „Splitterbrötchen (XLIX)

  1. Und dann ist da noch diese nette Situation beim Fleischer (ursprünglich von Moers, glaube ich):
    „Ich bekomme ein Pfund Gehacktes.“
    „Wie schön! Wann ist es denn soweit?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.