Splitterbrötchen (LVII)

Ist das noch ein tragfähiges Konzept von „Zivilisation“, wenn der Einkauf einer Packung Staubsaugerbeutel zu einer nervenzerfetzenden Odyssee mutiert, deren Ende mit Jubelstürmen begrüßt wird?

Jürgen Röber weist als Sat1-Fußball-Experte zwingend nach, warum das Wort „unbedarft“ einen wichtigen Platz in unserem Wortschatz hat.

Verpass ich was, oder ist Mr. Obama wirklich nur ein sehr sympathischer Herr, der geschmeidig mit Worthülsen um sich wirft?

[tags] Pseudoweisheiten, Tiefsinn, Wichtigtuerei[/tags]

Ein Gedanke zu „Splitterbrötchen (LVII)

  1. Mr. Obama? Nun, er ist es auf jeden Fall. Hoffentlich nicht nur, nachher wird er noch gewählt. Nicht, daß Mr. McCain mir politisch sehr nahe ist, aber er wirkt erheblich konkreter.

    Aber egal, besser als die derzeitige Luftnummer sind beide allemal. Sie können immerhin selbständig denken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.