Splitterbrötchen (CLXXIV)

Ein älterer Spruch, ich hörte ihn aber diese Woche zum ersten Mal: „Ich koche immer mit Wein. Manchmal tu ich ihn sogar ans Essen.“

Zwei kulinarische Sensationen:  Grünkohl mit Chorizo und scharfem Paprikapulver zubereitet ist der Hammer überhaupt, und die Tante-Manni-Gans nach Stevan Paul wird meine neue Standard-Zubereitung. Wenn ich die geduldigste Gemahlin von allen und die jährlichen Gänse-Gäste davon überzeugen kann, dass es zum Gänseglück keine Füllung braucht.

Erschrocken habe ich mich, als ich auf der freitäglichen Nachruf-Seite im Tagesspiegel lesen musste, dass Helma Fehrmann vom Theater Rote Grütze gestorben ist. Als ich dann ein wenig googelte, wurde ich richtig sauer: sie  ist schon vor fast einem halben Jahr gestorben, den einzigen weiteren Nachruf entdeckte ich beim Theaterhaus Stuttgart. Dass der Tod einer Frau, die mit ihrem Werk vermutlich mehr Menschen für das Theater begeistert hat als die derzeit gefeierte Regie-Heroen-Riege zusammen, dem deutschen Feuilleton keine Zeile wert war, ist schlichtweg zum Kotzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.