Splitterbrötchen (CCCXXIII)

Vergebliche Suche nach einer sprachlich und politisch korrekten weiblichen Form des Wortes „Sündenbock“. „Sündenzicke“ klingt von vornherein problematisch, der Vorschlag „Sündengeiß“ ist mir zu alpin. Die Suche dauert an.

Den Lapsus der Woche leistete sich der Axel Springer Verlag: man versteckte einen Kommentar von Hugo Müller-Vogg hinter der Bild-Plus-Bezahlschranke. Das KANN nicht klappen, wenn überhaupt, dann funktioniert’s nur umgekehrt: Man müsste die Leute dafür bezahlen, dass sie den vorhersehbaren Quatsch von Müller-Vogg lesen.

Merkwürdig, dass ich bei den Pokal-Auftritten von Hertha BSC immer an Anke Huber denken muss.

Die Zahl der Menschen, die es nicht ertragen, wenn der Lebensentwurf anderer Menschen von ihrem eigenen abweicht, scheint ständig zu steigen. Das finde ich ein wenig bedenklich.

Wurde hierzulande eigentlich schon mal was verändert, ohne dass gleichzeitig der Untergang des Abendlandes ausgerufen wurde?

Ein Gedanke zu „Splitterbrötchen (CCCXXIII)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.