Splitterbrötchen (DCXXXIX)

Korruption ist die Voraussetzung für Rechtspopulismus. Anders kriegt man den Quatsch ja nicht finanziert.

Wenn die Karriere reduziert wird auf die Vokabel „Ex-Herthaner“… kann‘s immerhin nicht mehr schlimmer werden.

Gesellschaftlicher Höhepunkt der Woche war ein Kurztrip nach Eschwege, um die Schwester und den ältesten Freund wiederzusehen. In der kalten Heimat gab es dann auch den unfotografierten kulinarischen Wochenhöhepunkt, frische, grobe Rostbratwurst auf die Hand im Brötchen mit Senf. Das reinste Manna. Den Runner-Up habe ich abgelichtet, perfektes Rumpsteak mit Zwiebeln und Kräuterbutter im „Goldenen Engel„.

 

Während einer Werbepause der freitäglichen „Let’s Dance“-Sendung pries ein Hersteller sein Fußboden-Sortiment an. Warum er das mehr als naheliegende „Lambinat“ ausgelassen hat, ist mir ein Rätsel.

Keine Flüssigkeit ist so banal, dass aus ihr nicht zum Modegetränk werden könnte.

Das Erlebnis der Woche: Ein achtjähriges Mädchen versucht energisch aber vergeblich , ihrer Mutter ihre Schultasche zu entwinden. „Ich will das selber tragen, Mama!“ – „Nein, das ist zu schwer für dich.“ Merken diese Helikopterpiloten wirklicht nicht, was sie da anrichten?

Popolismus ist für’n Oarsch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.