Splitterbrötchen (DCCVIII)

Beim Tagesspiegel sah ich so eine Spontan-Umfrage, ob Girokonten grundsätzlich umsonst sein sollten, oder ob geringe Konto-Gebühren okay sind. 75 Prozent der Teilnehmer waren für grundsätzlich kostenlose Girokonten. Die haben sich damit – in diesen Zeiten – auch für negative Zinsen ausgesprochen.

Wenn wir uns wirklich nicht mehr darauf verständigen können, Werk und Künstler zu trennen, dann war’s das mit der Kultur. Dann können wir auch die Bücher indizieren, die uns derzeit noch genehm sind. Irgendeinen Unsinn wird sie/er schon noch sagen, bevor  der Deckel über ihr/ihm (hier den Namen der/des aktuellen Lieblingsautorin/-autos einsetzen) zuknallt.

Also auch in Florenz: Wagner-Pizza.

Ich bin nicht unbedingt ein Fan von Hobbykoch Peter Wagner auf SpOn. Aber einen Kochtopf-Test mit dem Lead-In „Im tiefen Tal der Supertöpfe“ zu beginnen, ist wirklich cool.

Zum Werk Peter Handkes hat Thomas Bernhard alles gesagt: „Wenn Handke einen Reiseroman schriebe, würde der Weg von der Haustür zum Gartentor 60 Seiten dauern“ (aus der Erinnerung zitiert)

An der Wand einer Trattoria in Florenz: „Sie können Ihr Bistecca Fiorentina gerne ‚medium‘ oder ‚durchgebraten‘ bestellen. Wir bringen es Ihnen trotzdem ‚blutig‘. Und versuchen Sie gar nicht erst, einen Cappuccino zu bestellen!“

Wer alle Probleme grundsätzlich für lösbar hält, schafft sich Probleme.

Kulinarischer Wochenhöhepunkt: Bistecca Fiorentina, vor Ort. Blutig.

Florenz ist übrigens eine der schönsten Städte der Welt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.