Splitterbrötchen (DCCXVIII)

Vielleicht bin ich ein wenig vernagelt, aber ich scheitere zuverlässig daran, zu verstehen, wie man die Umwelt rettet, indem man damit anfängt, CO² zu verkaufen.

Ich  hab auf Englisch gekalauert! In einer Unterhaltung mit einem Freund aus dem UK kam die Rede auf CLIL (Content and Language Integrated Learning), worauf mir sofort „Klill? Isn’t that what chinese whales eat?“ entfleuchte. Ich bin so stolz.

Kulinarischer Wochenhöhepunkt war ein wunderbarer Dreigang in der Brasserie Lamazère: Œeufs en Cocotte, Cassoulet und Armagnac-Pflaumen mit Eis. Worauf ich mich im Lamazère schon vor der Vorspeise zu freuen beginne: auf die wunderbaren, warmen Madeleines, die sie zum Abschluss reichen.

Amerikanische Zitierweisen, sicherheitsgelöschte Handys, Verträge ohne sichere rechtliche Basis – die Eliten hierzulande tun alles, um den Menschen, die sie führen wollen, ihre Verachtung zu zeigen. Wie sehr das mittlerweile auf Gegenseitigkeit beruht, haben diese Menschen immer noch nicht gemerkt. Und wie gefährlich das wird.

Kultureller Wochenhöhepunkt: Heute Abend im ZDF die erste Folge der 20. Staffel von „Inspector Barnaby“. Offenbar hat man erneut den Assistenten gewechselt. Auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen: Man hätte Jason Hughes (Ben Jones) niemals gehen lassen dürfen.

Der Weg in den Abgrund wird mit dem Ausruf „Weiter so!“ angetreten.

Eine deutsche Großstadt im Jahr 2019 zum Notstandsgebiet zu erklären. Dass sie sie nicht schämen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.