Splitterbrötchen (DCCCXXXIX)

Dem Wohnungsportal „Immobilienscout24“ ist eine Jahrhundert-Headline gelungen: „Ist Sterben in der Mietwohnung erlaubt?“

Ich mache mir große Sorgen um Pestarzt/Maschinist. Der wurde in einem verdächtig nach übertriebener Wokeness müffelnden Text bei Telepolis zitiert und zweimal(!) als „Altlinker“ bezeichnet. Bis zur Stunde kein Replik-Rant. Ob da noch alles in Ordnung ist?

Dieses Produkt wirft Fragen auf, u.a.: Warum bringt man Verbrauchsgüter in „limitierter Auflage“ heraus? Warum sollte Klopapier meinen Lokus zur „Oase der Stille“ machen? Und warum sollten mündige Verbraucher beduftete Klopapierröhren nicht als verstörend empfinden?

Kulinarischer Wochenhöhepunkt war eine unfotografierte1, delikate Pljeskavica vom Schlosspark-Grill. Ich empfehle dieses Lokal wärmstens: die hauen nicht den üblichen, fettigen Jugo-Kram auf den Teller, die können wirklich kochen. Ich freue mich darauf, möglichst bald da im Biergarten zu sitzen.

Geimpfte sollen demnächst bei Praktiker 20 % Rabatt auch auf Tiernahrung erhalten.

Ich hab wirklich jahrelang gedacht, die Drogenbeauftragte der Bundesregierung wäre die, die den Stoff fürs Kabinett klarfährt.

Diese Woche habe ich mein Gehör testen lassen: alles bestens, 0 % Hörverlust. Pete Townsend hat kläglich versagt.

Man hat erst dann ausreichend scharf gegessen, wenn man nach dem Anlegen der FFP2-Maske den eigenen Atem schmerzhaft an den Lippen spürt.

Der aktuelle Stand der Debattenkultur, wie ich ihn im Internet erlebe: Man betont die moralische Richtigkeit des eigenen Standpunkts und macht die gegnerische Position verächtlich. Versuche, andere Menschen zu überzeugen, finden so gut wie nicht mehr statt. So wird es natürlich schwer, neue Mehrheiten zu schaffen.

Hallo, Fa. Edeka! Den an schwerer Gehirninsuffizienz leidenden Knalldepp, der auf die trübe Idee gekommen ist, ein salatiges Etwas aus Queller und Schafskäse als „Deichhirtensalat“ zu verkaufen, bitte sofort canceln! Danke für die Mühe!

Geimpfte dürfen Chuck Norris hauen, ohne dass er zurückschlägt.

 

 

 

  1. Geliefertes Essen krieg ich nicht fotografiert, ohne dass es dubios aussieht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.