Splitterbrötchen (DCCCLX)

Diese Splitterbrötchen schreibe ich im Zug zurück von Prag nach Berlin. Drei Tage haben wir in der schönsten Stadt der Welt verbracht.

In den asozialen Medien häufen sich die pathetischen Fragen von Eltern, die wissen möchten, wie sie ihren Kindern diverse Ungerechtigkeiten in der Welt erklären sollen. Herrschaften, es ist nicht eure Aufgabe, euren Kindern Ungerechtigkeiten zu erklären. Eure Aufgabe ist es, eure Kinder darauf vorzubereiten, sich in einer ungerechten Welt behaupten zu können.

Wer gerne Bier trinkt und noch nicht in Tschechien war, kann nicht mitreden. Die Liebe und Sorgfalt, mit denen dort das Bier gepflegt wird, suchen ihresgleichen. Und tatsächlich: Zwischen einem in Deutschland und in Tschechien gezapften Pilsner liegen Welten1.

Kulinarischer Wochenhöhepunkt war dann auch ein Pilsbegleiter: „Tschechischer Teller“ in der „Foodery Czech Slovak„, also geräucherte Wurst, Kassler, Bauchfleisch, Schmorkohl, Knödel. Interessant: die an sich weltmeisterlichen Böhmischen Knödel werden hier oft mit sehr wenig oder gar keiner Sauce serviert. Trotz des wohlschmeckenden Knödels ist das dann eine eher trockene Angelegenheit.

Wenn Schauspieler versuchen, sich zu moralischen oder wissenschaftlichen Instanzen zu erheben, ist immer Vorsicht angesagt. Die Kernkompetenz dieser Menschen vesteht oft im überzeugenden Aufsagen eines Texts und nicht in der geistigen Durchdringung desselben.

Die Schönheit der Architektur in Prag ist in der Tat überwältigend. Entgegen unserer sonstigen Gewohnheit haben wir Museen und Galerien gemieden, um uns an den schönen Häusern, Brücken und Plätzen satt zu sehen.

Eine Ausnahme haben wir allerdings gemacht: das Museum zu Ehren des legendären Trickfilmpioniers Karl Zeman MUSSTEN wir uns anschauen. Die reine Freude.

Die Fehler und Pannen bei der Wahl in Berlin sind eine Schande, für die Stadt und das Land. Der Rücktritt der Landeswahlleiterin genügt nicht. Politik und Verwaltung müssen endlich glaubhaft Schluss mit der unerträglichen Bräsigkeit machen, mit der hier die legitimen Interessen des Bürgers abgetan werden. Wenn das nicht möglich ist, sollte man den Alliierten wieder die Kontrolle über Berlin geben.

  1. Der Unterschied ist genauso groß wie zwischen einem irischen und einem deutschen Guinness vom Fass.

Ein Gedanke zu „Splitterbrötchen (DCCCLX)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.