Splitterbrötchen (CCXCV)

Nach „Pippi Langstrumpf“ und der „Kleinen Hexe“ geht’s weiter: beim Tagesspiegel hat ein Germanist Antisemitismus beim Gurkenkönig ausgemacht, und die BBC (!) hat in vorauseilendem Gehorsam vor einer Wiederholung die 30 Jahre alte (!) Serie „Fawlty Towers“(!) entschärft. Die Political-Correctness-Paste kriegt man nicht in die Tube zurück gedrückt.

Da war doch mal ein Buch namens „1984“. Da waren wir doch empört, als wir lasen, wie die Geschichtsbücher umgeschrieben wurden. Aber wenn uns das in den Kram passt, soll Umschreiben plötzlich okay sein?

„Ich nehm dann die Eier im Glas, aber statt der Eier hätte ich gern Rotwein, und statt des Glases nehme ich eine Flasche!“ ist meine Weiterentwicklung von „Einen Glühwein, bitte, aber kalt und ohne Gewürze!“

Faszinierende Neuerung bei Facebook: „Spiele your friends are playing“.

Wenn es stets einfach ist, einem Prinzip zu folgen, dann ist es oftmals keins.

Mit einem Hashtag verändert man einen Eintrag ins Internet, nicht die Welt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.