Splitterbrötchen (DCCCLXIII)

Was m. W. noch nicht thematisiert wurde: Wie idiotisch es letztlich ist, Quellen zu verschweigen, wenn man ein Buch schreibt. Wer seine Quellen zahlreich nennt, dokumentiert Belesenheit, Gründlichkeit und Sachkenntnis. Wer sie verschweigt, zeigt, dass er grottendoof ist und von seriöser Arbeit keine Ahnung hat.

Twitter ist ein segensreicher Ort. Hier können sich Menschen, die nicht in der Lage sind, die einfachsten Zusammenhänge zu begreifen, gemeinsam über komplexe Zusammenhänge aufregen.

Wer Menschen dazu aufruft, für irgendeine andere Gruppe zu wählen oder bei der Wahlentscheidung an die angeblich wichtigeren Interessen einer anderen Gruppe zu denken, hat m. E. das Wesen der parlamentarischen Demokratie nicht verstanden. Der Wähler drückt mit seiner Stimme seinen politischen Willen aus. Es ist nicht Aufgabe des Wählers für den Ausgleich der verschiedenen Interessen zu sorgen, dass erledigen Legislative und Exekutive.

Täglich kommen neue Extremsportarten hinzu. Wer soll da noch den Überblick behalten?

Da ich zum Wochenende erneut in der kalten Heimat weilte, wäre beinahe zum dritten Mal in Folge eine frische, grobe Bratwurst vom Rost kulinarischer Wochenhöhepunkt geworden. Gestern Abend verhinderte gottseidank der „Goldene Engel“ in Eschwege die Triplette, in dem er mit ein delikates Schnitzel mit Schmandsauce1Wobei die unpanierten Sahneschnitzel, die meine Mutter auf den Tisch zu bringen pflegte, mir immer noch lieber sind. Aber da maule ich auf höchstem Niveau.[/efn-note] und Bratkartoffeln vorsetzte.

Gar nicht mal so wenig Menschen halten die Wahl für bereits entschieden, verschiedentlich macht man sich schon ans Zerteilen des Bärenfells. Das war 2018 in Nordrhein-Westfalen ganz ähnlich.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.