Splitterbrötchen (DII)

Aus gegebenem Anlass: Hat noch wer seinen ersten Mobilfunkvertrag mit D2 abgeschlossen?

Das hat man nun von seinem Altruismus: Ganz selbstlos habe ich die Fairtrade-Schokokekse eines Discounters empfohlen, seitdem sind sie in meiner Filiale ständig ausverkauft.

Kulinarischer Wochenhöhepunkt I: Zampone auf tomatigen Linsen im „Petite Europe„.

Ganz erstaunlich: Menschen, die seit Jahren studieren und das Wort „ebenda“ nicht kennen.

In einem MyTaxi: „Kommen Sie von Ihrem Sohn?“ – „Nein, warum?“ – „Wer ist denn dann der Chris Kurbjuhn, der mich gerufen hat?“ – „Das bin ich.“ – „Das hätte ich jetzt nicht gedacht, dass jemand in Ihrem fortgeschrittenen Alter die App benutzt.“

Die Frage der Woche stellte Frau Frauke Ludowig in einer Quiz-Sendung, in der es um einen Mann ging, der aus 7000 Metern Höhe ohne Fallschirm zielgenau in ein Fangnetz gesprungen ist: „Wie übt man das?“

Kulinarischer Wochenhöhepunkt II: Linguine von Felicetti mit Steinpilzpesto aus dem Glas (Pestowerkstatt). Fast Food (zehn Minuten) in beinahe Sternequalität.

Im „Petite Europe“ hatte ich übrigens einmal Hausverbot. Nur weil ich einen lieben Freund verteidigt hatte, der in einem Anfall von trunkener Amour Fou mit Mini-Pizzen geworfen hatte, um die gutaussehende Bedienung auf sich aufmerksam zu… vielleicht ist es besser, diese Geschichte nicht zu erzählen. Im „Petite Europe“ erinnert man sich ja auch nicht mehr daran.

4 Gedanken zu „Splitterbrötchen (DII)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.