Splitterbrötchen (DCCCLII)

Es ist ganz einfach: Man übernimmt keine fremden Texte in eigene, ohne sie als Zitate kenntlich zu machen bzw. eine Quellenangabe zu machen. Alles andere ist mindestens unprofessionell.

Was, um Himmelwillen, soll das „vielleicht nachhaltigste Pflanzenfleisch der Welt“ sein?

Löw ist nicht mehr Bundestrainer. Ich habe die Bundestrainer Schön, Derwall, Beckenbauer, Vogts, Ribbeck, Klinsmann und Löw erlebt. Der Löw von 2006 bis 2017 war der Beste von allen. Der Löw der Jahre 2018 bis 2021 orientierte sich dann eher an Erich Ribbeck, ich vermisste jedoch einen Assistenten mit kariertem Jackett als „comic relief“.

Gestern angesichts einer SpOn-Headline ins Grübeln gekommen: „Was sage ich, wenn mein Kind die Rutsche blockiert?“ Nach reiflicher Überlegung schlage ich „Geh von der Rutsche weg!“ vor.

Laut Perlentaucher finden an der Schaubühne jetzt „performative Aufführungen“ statt. Gut zu wissen, was immer das auch sein mag.

Pfiffige Geschäftsidee: Wenn einem irgendjemand krumm kommt, ruft man einfach einen dieser neuartigen Zustelldienste an. Die kommen dann mit mehreren Fahrzeugen und stellen das Auto des Widersachers zu, der nicht mehr aus der Parklücke rauskommt und sich schwarz ärgert.

Ohne Pandemie und ohne das unsägliche Verhalten der UEFA wäre diese EM ein sehr schönes Turnier.

Die ganze befremdliche Debatte über die „Stellen“ in Frau Baerbocks Buch hat zumindest eines deutlich klargestellt: Welchen Wert die Kanzlerkandidatin geistiger Arbeit und denjenigen, die sie leisten, zumisst.

Ein Gedanke zu „Splitterbrötchen (DCCCLII)

  1. Pingback: Splitterbrötchen (DCCCLV) | Chris Kurbjuhns Netzecke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.