Splitterbrötchen (DCVI)

Diese Woche erstmals gesichtet: der gute Geist von Friedenau. Wenn in einem Theaterstück die Regieanweisung „Blackout“ oder „Dunkel“ steht, darf man das Licht niemals ganz aus machen. Ein wenig Rest-Licht muss immer da sein, damit die Schauspieler beim Abgehen nicht übereinander stolpern. Das ist das Tröstliche am Theater: Es wird niemals ganz dunkel. Schlimm, was […]

Splitterbrötchen (DCV)

In etwa zeitgleich habe ich zum ersten Mal (echt!) einen Bushido-Song gehört und erfahren, dass man in der Szene mutmaßt, er würde jemand anders fürs Reimen bezahlen. Halte ich für sehr unwahrscheinlich. So doof kann selbst Bushido nicht sein, dass er für ein derart haltloses Gestammel bezahlt. Kulinarischer Wochenhöhepunkt: Selbstgeklöppelter Pulpo, in Knoblauch gebraten. Diese […]

Splitterbrötchen (DCIV)

Weltanschaulich bin ich meilenweit vom Innenminister entfernt, aber der Romantiker in mir möchte ihn bewundern: Welch meisterhafte, elegant gesponnene Rankünen! Da kann sich jeder Shakespeare-Schurke eine dicke Scheibe abschneiden. Und Darth Vader wirkt gegen den Innenminister geradezu grobmotorisch. Arise, Lord Seehofer!  Was ich sehr schade finde: Dass man bei „Deutschland spricht“ zwar einen Gesprächspartner für […]

Splitterbrötchen (DCIII)

Weit weg ist das neue nah dran. Immer, wenn jemand „Es war ja nicht alles schlecht, damals.“ sagt, war alles schlecht, damals. Geheimdienstmitarbeiter sollten sich meiner Ansicht nach grundsätzlich nicht öffentlich äußern. Erstens wären sie dann ja nicht mehr geheim. Und zweitens müssen sie ja von Berufs wegen dauernd lügen und könnten gar nichts anderes […]

Splitterbrötchen (DCII)

Diskutieren wir jetzt ernsthaft darüber, wann eine Hetzjagd eine Hetzjagd ist?  Frau Wiechatzek, unter anderem Mitglied im Medienrat der Medienanstalt Berlin-Brandenburg freute sich im Tagesspiegel, dass der Herr Juncker auf Grund einer Online-Befragung die Umstellung auf die Sommerzeit EU-weit abstellen will: „Das Votum der übergroßen Mehrheit der EU-Bürger findet Gehör.“Ca. 400 Millionen EU-Bürger hätten an der […]

Splitterbrötchen (DCI)

Seit Jahrzehnten ist die Infrastruktur dieses Landes im Sinne einer neoliberalen Ideologie gnadenlos runtergerockt worden. Und wir diskutieren, ob daran Migranten schuld sein könnten. Ich warte täglich darauf, dass die AfD fordert, Hotelzimmer landesweit wieder in „Fremdenzimmer“ umzubenennen.  Einfache und wirkungsvolle Waffen gegen den Faschismus sind Bildung und Kultur. Diejenigen, die die entsprechenden Etats wieder und […]

Splitterbrötchen (DC)

Das ziellose Lesen in Nachschlagewerken ist nicht nur amüsant, sondern auch äußerst fruchtbar. Wie sonst wäre ich zum Beispiel auf einen Flugpionier namens „Wrong Way“ Corrigan und seine faszinierende Geschichte gestoßen? Es kann doch nicht sein, dass es nirgends aufblasbare Haie in über 20 Meter Länge zu kaufen gibt! Man möchte sich als Jason-Statham-Fan doch […]

Splitterbrötchen (DXCIX)

In meiner einige Jahre zurückliegenden Schulzeit waren die damals gerade aufkommenden Taschenrechner im Unterreicht selbst-ver-ständ-lich strengstens verboten. Die Begründungen dafür – Schüler verlernen das Kopfrechnen und erlernen nicht mehr den immens wichtigen Umgang mit dem Rechenschieber – klingen ähnlich überzeugend wie die, mit denen heute Smartphones aus den Schulen verbannt werden sollen. Neuer Trend aus […]

Splitterbrötchen (DXCVIII)

Durch ein Video in meiner Facebook-Timeline wurde ich daran erinnert, dass es mal Dampfwalzen gab. Herrgottnochmal, wie konnte ich diese herrlichen Maschinen vergessen, die ich als kleiner Junge noch im Einsatz sehen durfte… Sstundenlang habe ich vor über 50 Jahren an Baustellen gestanden und diese Kolosse bestaunt. Ich weiß gar nicht mehr, warum ich den […]

Splitterbrötchen (DXCVII)

Die Arschlöcher gewinnen nur, wenn wir sie gewinnen lassen. Social Media werden zunehmend von Irren und Xenophoben durchmüllt. Irre und Xenophobe find ich auch im Biergarten. Und da gibt’s Bier, bei Twitter und Facebook nicht. Der kulinarische Wochenhöhepunkt, Steak mit Salat.  „Vodafone Kundenbetreuung, Dennis hier…“„Was wollen Sie?“„Also, wenn Sie mich so… alles klar… kein Problem…“ […]